Zutaten:

  • pro Person rechnest du 500 g Spargel als Hauptmahlzeit, als Beilage 250 g Spargel
  • 2-3 Flocken Butter
  • Salz aus der Mühle
  • 1 Auflaufform aus Glas mit Deckel

Zubereitung:

  • Backofen auf 200° Umluft vorheizen
  • Den Spargel vom Kopf nach unten sauber schälen. Achte darauf, dass keinerlei Schale mehr am Spargel ist, diese schmeckt unangenehm und bitter.
  • Vom unteren Ende ca. 1 cm abschneiden
  • Den Spargel in die Auflaufform geben, die Butterflocken auf dem Spargel verteilen und mit dem Salz würzen.
  • Den Deckel auf die Auflaufform geben und den Spargel in den vorgeheizten Backofen für ca. 60 Minuten gar dünsten.

Spargel aus dem Backofen

Dazu passt eine leichte helle Soße, Pfannkuchen oder frische Kartoffeln.

Warum ist Spargel so gesund?

Dieses herrliche Gemüse ist dank seiner Zusammensetzung eine tolle Ergänzung für deinen Speiseplan von ca. Mitte bis Ende April bis zum 28. Juni. Du solltest dieses köngliche Gemüse wirklich nur in der Saison essen und es dir regional besorgen. Je frischer du es bekommst, um so leckerer ist es.

Spargel besteht zu fast 95% aus Wasser und hat dadurch sehr wenige Kalorien (18 kcal auf 100 Gramm). Spargel ist reich an Beta-Carotin, Vitamin B9, Vitamin C und Vitamin K, enthält kaum Eiweiß, Kohlenhydrate und Ballststoffe und kein Fett. Die Asparaginsäure regt die Nierenfunktion an und somit wirkt der Spargel entwässernd. Gerade bei Übergewicht ist Spargel ideal auf dem Speiseplan. Auch wenn du entwässern willst oder dazu neigst, dicke Füße und Hände zu bekommen, kann dir ein Sud aus der Spargelschale helfen. Dafür einfach die abgschälte Schale mit Wasser bedecken und aufkochen lassen, ca. für 20 Minuten köcheln lassen. Dann kannst du den Sud zum entwässern trinken.

Hat dir aber dein Arzt empfohlen, dich Purinarm zu ernähren ist Spargel leider nichts für deinen Speiseplan. Spargel enthält leider eine relativ große Menge an Purinen und diese können einen Gichtanfall auslösen. Bei Purinarmer Ernährung gehört Spargel zu den Gemüsesorten, die nicht geeignet sind.

Hast du gerade ein Baby bekommen und stillst dieses, musst du auch vorsichtig sein. Spargel kann beim Säugling unangenehme Blähungen auslösen.

 

 

Tags: , , , , , ,